Montepulciano Zaccagnini

weindepot_logo

Montepulciano von Zaccagnini

Dies ist nicht die Geschichte einer wohlhabenden Familie aus der Elitewelt und die eines Weininvestments. Marcello Zaccagnini wuchs in den elterlichen Weinbergen auf und lernte die Arbeit als Weinbauer von Grund auf. Der Winzerbetrieb wurde 1978 von Ciccio Zaccagnini gegründet. Zu Beginn der Aktivität war die Produktion auf ein paar tausend Flaschen begrenzt. Eine lebhafte Nachfrage eröffnete die Möglichkeiten des Wachstums, die im Jahr 1982 zur Erweiterung des Unternehmens führte. Seit dieser Zeit ist das wichtigste Ziel des Hauses die Qualität, die in erster Linie im Weinberg entsteht, bei niedrigen Hektarerträgen. Die Eingriffe gegen die bekannten Reberkrankungen sind biokompatibel. Eine zeitnahe Ernte, welche ausschließlich manuell erfolgt, ist wichtig um nur homogenes und reifes Lesegut zu ernten. – gerardo.de

teaser_zaccagniniIm Online-Shop des italienischen Weindepots finden Sie
Montepulciano von Zaccagnini

Tralcetto – die Flasche mit dem Rebholzstückchen
Marcello sieht sich selbst als einfacher Bauer und nicht als Geschäftsmann. Bekannt ist seine Leidenschaft für guten Wein und sein Instinkt für die Auswahl guter und loyaler Mitarbeiter. Neben dem Bemühen um die Qualität war da noch die Sache mit dem Etikett und dem Stückchen angebundenem Rebholz, um den Hals der Flasche des Montepulciano d’Abruzzo. Dieses nahezu einmalige Erscheinungsbild trug nicht unerheblich zur Markenbildung von Zaccagninis Weinen bei. Von den Weintrinkern wurde diese emotionale Botschaft sehr wohl verstanden, als ein kleiner Gruß aus aus Weinbergen der Abruzzen. An diesem Beispiel kann erkennen, wie eng Wein mit Emotionen verbunden ist und wie nahe man dem Ziel gekommen ist, das Interesse am Wein, subtil mit Emotionen zu wecken und über lange Jahre am Leben zu erhalten.

Die Wein-Philosophie von Zaccagnini
Zaccagninis Weinberge liegen 50 Kilometer tief, im bergigen Hinterland der Provinz Pescara, in Bolognano; einer sehr abgelegenen Gegend, ringsum mit hohen, schneebedeckten Bergen. Geschützt durch eine Reihe von Bergketten liegen die Rebanlagen, einem Amphitheater ähnlich. Frische Winde wehen – fast garantiert – täglich, begünstigt durch eine Berglücke. Die frischen Brisen halten die Reben frei von Schimmel und die Berge können vor Frost und schlechtem Wetter schützen. Der vielleicht wichtigste Aspekt dvon Zaccagninis Philosophie ist, in der Weinbereitung jede Art von Chemikalien zu verzichten und so natürlich wie irgend möglich zu produzieren. Dies wird durch den Einsatz der besten Technologie erreicht, so dass sich der Chemieeinsatz erübrigt.


Impressum: Das italienische Weindepot | Weidenstraße 2 a | 82386 Huglfing im Pfaffenwinkel | USt.ID DE128339263 | Internet www.gerardo.de | eMail kontakt[at]gerardo.de | Der maßvolle Umgang mit Alkohol ist uns wichtig | Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Volljährige | Alle unsere Weine enthalten Sulfite | Wir verwenden Cookies um die Funktionalität unserer Seiten zu gewährleisten und die Zugriffe zu messen | bb328f645